Noch einmal: Familie

Diesmal: aus biblischer Sicht

Jürgen Ebach, Professor für Altes Testament

Impulsreferat von Jürgen Ebach

"'Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden', sagt Jesus nach Mk 10,9. Sein Urteil, die Mosetora erlaube die Ehescheidung wegen der Herzenshärtigkeit des Menschen, und seine Option gegen jenen 'Scheidebrief' zielt nicht so sehr auf die Erhaltung der Ehe um ihrer selbst willen, sondern hat das soziale Elend der entlassenen Frauen im Blick.Und wie steht es mit der Ehe bei Paulus? Es sei besser nicht zu heiraten, sagt er, aber er räumt die Ehe als Möglichkeit der Kanalisierung sexueller Bedürfnisse ein. Um es ganz platt zusagen: Immer noch besser zu heiraten als ins Bordell zu gehen. Eine positive Grundlegung der Ehe ist das nicht gerade."

aus einem Impulsreferat bei der Lippischen Synode am 26.11.2012 in Detmold

Jürgen Ebach: Die Familie aus biblischer Sicht (2012). Der vollständige Text als PDF


August 2013