Klaus Wengst: Was geht Christinnen und Christen der Staat Israel an?

Der Staat Israel ein „Zeichen der Treue Gottes“?

Prof. Dr. Klaus Wengst, Bochum

Der rheinische Synodalbeschluss von 1980 „zur Erneuerung des Verhältnisses von Christen und Juden“ war ein Meilenstein auf dem Weg, theologisch das Verhältnis von Kirche und Israel zu bedenken – unter Einschluss des Staates Israel. Mit der Frage, ob die „Errichtung des Staates Israel“ ein „Zeichen der Treue Gottes“ sei, wie der Synodalbeschluss formuliert, beginnt Klaus Wengst, Inhaber des Lehrstuhls für Neues Testament und Judentumskunde an der Ruhr Universität Bochum, seine „theologische Annäherung an ein schwieriges Thema“.

Der Text von Klaus Wengst ist online veröffentlicht im: Compass Online-Extra Nr. 70, April 2008


Barbara Schenck