Per Mausklick in Calvins Dogmatik
Die Institutio online Das "Hauptwerk" Johannes Calvins, die Institutio christianae religionis, auf Deutsch: Unterricht in der christlichen Religion, Fassung von 1559, übersetzt 1955 von Otto Weber.

Das Leben Johannes Calvins und seine Theologie kurz und bündig
6 x 2 Seiten über Calvins Leben und Theologie
Vorlagen für Gemeindebriefe Dass Calvin anders war als er vielfach dargestellt wird, das sollen auch die Gemeindemitglieder erfahren, die durch den Gemeindebrief regelmäßig informiert werden.

Der Reformator Genfs in Unterricht, Gottesdienst, Film und Freizeit
Johannes Calvin für Jugendliche Lernvergnügen mit Theater, Spiel, Gesang und Infos zum Reformator Johannes Calvin

Der Genfer Reformator angekommen in den modernen Medien
500 Jahre Johannes Calvin - Video, Audio, MP3, Podcast Endlich gibt es sie: moderne Video- oder Audio-Beiträge zu Johannes Calvin. Material für Schule, Konfirmandenunterricht, Erwachsenenbildung. Eine Sammlung, die wächst.

Wann ist die Ausstellung wo zu sehen?
Calvin-Ausstellung on tour Dreizehn Ausstellungen touren quer durch Deutschland und Österreich, eine durch die Schweiz. Insgesamt sind es bisher 136 Gemeinden/Institutionen in Deutschland. Auch in Ihrer Nähe wird sie zu sehen sein.

Weitere Calvinseiten:

Link zur EKD-Seite www.calvin.de

Link zur internationalen Calvinseite www.calvin09.org

Link zur niederlaendischen Calvinseite www.calvijn2009.nl

Ständig neue Beiträge:

Link zu Fehlurteilen, Verdrehungen, Ueble Nachreden

Link zu Der Calvin zum Sonntag

Calvin-Predigten
Calvin-Studienausgabe in 8 Bänden
Schriften Calvins neu aufgelegt und kommentiert
hrsg. von Eberhard Busch, Christian Link, Matthias Freudenberg, Alasdair Heron, Peter Opitz, Ernst Saxer, Hans Scholl


Gebete von Rudolf Bohren online
''Beten mit Paulus und Calvin'' (2008) - in Auszügen online bei Google Books
''Lass uns zu Protestanten werden gegen das Unrecht
und das Mobbing in deiner Kirche.
Gib den Mut zur Wahrheit.
Befreie uns von Resignation, Wehleidigkeit
und Ungeduld.''


Neu: Calvins Erbe (2011)
Beiträge zur Wirkungsgeschichte Johannes Calvins
herausgegeben von Marco Hofheinz, Wolfgang Lienemann, Martin Sallmann


Johannes Calvin 1509–2009 - Würdigung aus Berner Perspektive
hg. von Martin Sallmann, Hans Rudolf Lavater-Briner, Moisés Mayordomo
Vorträge aus dem Calvinjahr 2009, versammelt im Buch


Johannes Calvin in drei ''Sternstunden'' des Schweizer Fernsehens - auch als Video

24. und 31. Mai, jeweils ab 10 Uhr, Schweizer Fernsehen SF 1

Film: Reformator und Reizfigur von Werner Köhne und André Schäfer – Festgottesdienst in Genf – Peter Opitz zur These: ''Johannes Calvin hat die reformierte Theologie globalisierungs-und exportfähig gemacht.''

Drei «Sternstunden» zur Biografie und Wirkungsgeschichte des grossen Reformators

Johannes Calvin (1509-1564), der neben Luther und Zwingli wichtigste Theologe und Organisator der Reformation, hat heute in der öffentlichen Wahrnehmung einen zweifelhaften Ruf: Ein freudloser Tyrann soll er gewesen sein, der seine Vorstellungen von Sitte und Moral mit brutalen Mitteln durchsetzte. Was ist dran an diesem Bild? Welchen Einfluss hat Calvins Werk auf die Moderne? Anlässlich seines 500. Geburtstages beleuchten drei Sternstunden am 24. Mai 2009 und 31. Mai 2009 Biografie und Wirkungsgeschichte des grossen Reformators.

Sternstunde Religion vom 24.5.2009: Johannes Calvin - Reformator und Reizfigur. Ein Film von Werner Köhne und André Schäfer

10.00 Uhr

Der Reformator Johannes Calvin (1509-1564) hat wie kaum ein Zweiter Einfluss genommen auf die Moderne. Genau 500 Jahre liegen zwischen ihm und uns. Für viele scheint er heute fast vergessen, für andere ist er hinter zahlreichen Klischees verborgen: Eines zeichnet ihn als humorlosen Spielverderber, ein anderes macht ihn zum Erfinder eines selbstquälerischen Christentums. Wer war dieser Johannes Calvin? Was trieb, was bewegte ihn, und was führte ihn zu jener Lehre, die man später Calvinismus nennen sollte und die ihre Strahlkraft über die ganze Welt ausübte – und das bis heute? 
Der Film zeichnet das bewegte Leben des Reformators nach und kontrastiert die Wirkung seiner Lehre zwischen Mittelalter und Neuzeit. Mit dem Schauspieler Julian Mehne in der Rolle des Calvin passiert der Film Stationen eines rastlosen Weges: Noyon, Orléans, Paris, Genf und Zürich. Wer ist Gott? Wo ist Gott? Und wie wirkt er in die Welt? Johannes Calvin versuchte diese Fragen zu beantworten. In einer Radikalität, die uns verwirren, aber auch faszinieren kann.
Europäische Erstausstrahlung; Der Schauspieler Julian Mehne als Johannes Calvin.

Sternstunde Religion vom 31.5.2009: Offizieller Festgottesdienst zu Ehren Johannes Calvins aus Genf

10.00 Uhr

Anlässlich des 500. Geburtstages von Johannes Calvin kommen an diesem Pfingstsonntag Vertreter der reformierten Kirchen aus der ganzen Welt und unterschiedlicher Sprachen in der Genfer Kathedrale zusammen, in der einst Calvin predigte.
Offizieller Festgottesdienst zu Ehren Calvins aus Genf

Sternstunde Philosophie vom 31.5.2009: Johannes Calvin oder das Missverständnis vom lustfeindlichen Protestanten

9.00 Uhr

Johannes Calvin hat die reformierte Theologie globalisierungs-und exportfähig gemacht. Diese These vertritt der Theologe Peter Opitz vom Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte an der Universität Zürich. Wie ist Calvin dies gelungen? Wie wichtig ist die Lehre von der Prädestination und Erwählung des Menschen heute noch? Ist der Kapitalismus wirklich aus dem Geist des Calvinismus geboren, wie es eine These des Soziologen Max Weber (1864-1920) nahelegt? In der «Sternstunde Philosophie» stellt Peter Opitz den französisch-schweizerischen Reformator Johannes Calvin (1509-1564) im Licht seiner Zeit dar und rückt das Bild des lustfeindlichen, bilderlosen und wortlastigen Protestantismus zurecht.

Quelle: http://www.sf.tv/sendungen/sternstunden/einzel.php?docid=calvin

Die Sendung „Sternstunden“ als Video: http://www.sf.tv/podcasts/feed.php?docid=ssp

 


Barbara Schenck
24. Mai, 3., 4. und 10. Juli, Sendetermine auf einen Blick

In Zusammenarbeit mit ZDF Arte, dem WDR, der Deutschen Welle-tv, dem Schweizer Fernsehen SRG, IKON Holland und dem ORF Wien entstandener Dokumentarfilm mit Spielszenen.