Johannes Calvin und Karl Barth

Texte und Termine auf reformiert-info

©Foto: Karl Barth-Archiv Basel

"Das ist doch wohl des Geheimnis des Lebens überhaupt: zu wissen, was Calvin wusste, hinzusehen auf das Unvergängliche und dann doch, und dann gerade in diesem Hinblick zu leben, zu handeln in der Welt des Vergänglichen." - Karl Barth in seiner Calvin-Vorlesung 1922

 

 

 

Einige vorläufige Überlegungen zu Barth als Schüler Calvins

Calvin war der Reformator, mit dem Barth am ehesten in Beziehung gesetzt werden wollte, allerdings mit „Abweichungen“. Diese sieht Klappert vor allem im Verständnis der Prädestination / Erwählungslehre. Gemeinsamkeiten der beiden Theologen finden sich in ihren Entwürfen einer „gesamtbiblischen Theologie“, ihrer Schülerschaft Martin Luthers und ihrem Wirken als „ökumenische Theologen“.
Samstag, 16. Mai 2009, Vortrag von Prof. Dr. Christian Link in Bünde

Zum 123. Geburtstag von Karl Barth lädt die Karl Barth - Gesellschaft e.V. zu einer Veranstaltungsreihe ein.
''Gott für die Welt, Gott für den Menschen, der Himmel für die Erde''

Zur Förderung der theologischen Forschung, Bildung und Erziehung im Sinne des Denkens Karl Barths wurde 1997 die Karl Barth – Gesellschaft e.V. in Bünde, Westfalen gegründet.
Infos und Materialien zum ''Barmer Bekenntnis'' auf einen Blick

19. bis 20. Juni 2009, Symposium der Kirchlichen Hochschule Wuppertal

Unter dem Titel „Kirche in der Entscheidung“ findet im Theologischen Zentrum Wuppertal ein Symposium statt, das der Jubiläen des 500. Geburtstags Calvins und des 75. Jahrestages der Barmer Theologischen Erklärung gedenken und dieses Gedenken für die gegenwärtige theologische Diskussion fruchtbar machen will.