Woher kommen die Reformierten?

Herkunft, Geschichte und Verbreitung der Reformierten

Etwa zeitgleich mit der Reformation in Deutschland regte sich auch in Zürich (Zwingli) und später in Genf (Calvin) Widerstand gegen die vorherrschenden kirchlichen Zustände.
In Deutschland sind die Reformierten zwar eine Minderheit geblieben, in anderen Gegenden Europas sieht das aber anders aus. Und weltweit gibt es sogar mehr Reformierte als Lutheraner.

Lesen Sie kurze Biografien der Reformatoren Zwingli, Luther und Calvin. Wie entstand dann aus den verschiedenen Bewegungen eine Konfession? Verschiedene politische Entwicklungen förderten die Verbreitung der Reformierten in Europa. Wie kommt es, dass es weltweit so viele Reformierte gibt?


Georg Rieger
, Johannes
(1509-1564)

Als Reformator Genfs und "größter Schüler Luthers" erneuerte Calvin neben der Lehre auch die Praxis des Glaubens - eine Biografie.
, Ulrich (Huldrych)
(1484-1531)

Auslöser der Reformation in Zürich war das "Fastenbrechen" Zwinglis. Später wurden Bilder aus den Kirchen verbannt und schließlich kam es sogar zum bewaffneten Kampf um den richtigen Glauben.
, Martin
(1483-1546)

Von Wittenberg aus eröffnete Martin Luther die Reformation und veränderte damit Europa. Luther entdeckte die Gerechtigkeit Gottes in den Worten des Apostel Paulus, Römer 1,17: „Der Gerechte wird aus Glauben leben“ – Iustus ex fide vivit“.
, Heinrich
(1504-1575)

Der Nachfolger Zwinglis in Zürich versuchte, die Gegensätze zwischen den Protestanten zu entschärfen und wurde so zum „Brückenbauer Europas“.