Neu: Hörbuch 'Die Menschlichkeit Gottes'

Vortrag von Karl Barth auf CD

Claudia Michelsen liest Karl Barth
Soeben beim Theologischen Verlag Zürich erschienen und über den Buchhandel zu beziehen - 14,90 €.

Diesen Vortrag hat Karl Barth (1886–1968) am 25. September 1956 auf der Tagung des Schweizerischen Reformierten Pfarrvereins in Aarau gehalten. Karl Barth beginnt den Vortrag mit einem "Rückblick" auf die besonders mit seinem Namen verbundene "Wendung" der Theologie in den Jahren um den 1. Weltkrieg herum. Diese "Wendung" war verbunden mit der Abwendung Barths von seinen theologischen Lehrern. Weil bei ihnen – so Barth – der Mensch auf Kosten Gottes groß gemacht wurde.

Im Aufbruch Barths und seiner Mitstreiter sollte demgegenüber die Göttlichkeit Gottes betont und groß gemacht werden. In seinem Rückblick Jahrzehnte später hält Barth daran fest. Er erkennt aber die Unvollständigkeit der Wendung von damals und damit die Gefahr, dass die Rede von der Göttlichkeit Gottes eine Abstraktion bleiben könnte. Darum richtet er den Blick auf Jesus Christus. Erst in ihm wird konkret und offenbar, dass gerade die "echte Göttlichkeit Gottes" seine "echte Menschlichkeit" einschließt.

Der Vortrag versammelt wichtige und zentrale theologische Grundüberlegungen Karl Barths. Er ist häufig übersehen worden und führt - völlig zu unrecht - eher ein Dasein am Rande des barthschen Gesamtwerkes. So entstand die Idee, den Vortrag im Rahmen des Karl Barth-Jahres 2019 der Öffentlichkeit – als Hörbuch – in gekürzter Form zugänglich zu machen

Gelesen wird der Text von der Schauspielerin Claudia Michelsen.

Karl Barth, Die Menschlichkeit Gottes. Vortrag vom 25. September 1956, gehalten an der Tagung
des Schweizerischen Reformierten Pfarrvereins in Aarau.
In: Theologische Studien 48, Evangelischer Verlag, Zollikon-Zürich 1956
Gelesen von: Claudia Michelsen
Regie: Dr. Joachim Hoell
Tonmeister: Berthold Heiland (Hörbuch-Tonstudio Berlin)
Planung und Koordination: Stephan Gorol (Gorol & Partner)