Calvin für den Unterricht

Materialsammlung für Schul- und Konfirmandenunterricht

Der Ausschuss für Konfirmandenunterricht und Schule der Evangelisch-reformierten Kirche hat eine 44-seitige Vorlage für Unterrichtsstunden und einen Gottesdienst erarbeitet.

Die Materialsammlung hat den Titel "Calvin in Schule und Gemeinde" und enthält vier Kapitel:

In "Materialien und Fundstellenfür die pädagogische Arbeit" hat Gerhard Naber aus Nordhorn Literatur, Unterrichtsentwürfe, Medien und Internetseiten aufgelistet, die etwas für die Unterrichtsvorbereitung zum Thema Calvin hergeben.

Zum Thema "Kirchenordnung" knüpft Heinz-Hermann Nordholt an die Lebenswelt der Jugendlichen an - z.B. mit der Frage 'Wer hat in unserer Klasse zu bestimmen?' und stellt dann die PositionCalvins gut verständlich und auf die Gemeinde bezogen dar.

Einen Schulgottesdienst unter dem Motto 'Das perfekte Promi-Dinner' stellen Michael Ebner und Ulrike Fuchs aus Göttingen vor. Papst Leo X., Luther, Zwingli und Calvin laden nacheinander die jeweils Anderen zum Abendessen ein und werden dann von ihren Gästen mit Punkten bewertet. Der Gottesdienst enthält auch eine komplette Abendmahlsliturgie.

Michael Albe aus Kirchborgum hat sich das schwierige Thema "Erwählung" vorgenommen. Durch die Flut der Casting-Shows sei den Schülerinen und Schülern das Thema der "Wahl" durchaus präsent. Daran anknüpfend thematisiert der Unterrichtsentwurf das Thema der gegenseitigen und der Selbst-Bewertung.

Aus dem Vorwort des Ausschussvorsitzenden Heinz-Hermann Nordholt:

"In den Jahren 2008 und 2009 hat sich der Ausschuss für Konfirmandenunterricht und Schule intensiv mit der Frage beschäftigt, wie Leben und Lehre Calvins für den Konfirmandenunterricht in den Gemeinden und den Religionsunterricht in den Schulen fruchtbar gemacht werden können. Dabei haben wir uns von Dr. Achim Detmers in die Thematik einführen lassen und anschließend viele Stunden theologisch diskutiert, bis sich nach und nach nicht nur die Schwierigkeiten einer religionspädagogischen Umsetzung gezeigt haben, sondern auch die eine oder andere Möglichkeit sichtbar wurde. Einige Mitglieder des Ausschusses haben sich daran versucht, diese aufscheinenden Möglichkeiten in konkrete Materialien umzusetzen. Dabei ist ein kleiner Blumenstrauß entstanden, den wir den Interessierten gegen Ende des Calvinjahres überreichen. Der Blumenstrauß besteht aus einer sorgfältig recherchierten Liste der verfügbaren Materialien inkl. Internetfundstellen, einem Unterrichtsentwurf zum Thema „Kirchenordnung“, der versucht, an der Lebenswelt Jugendlicher anzuknüpfen, einem Gottesdienstentwurf zum unterschiedlichen Verständnis des Herrenmahls in der katholischen Kirche und in den reformatorischen Kirchen, einem Unterrichtsentwurf zum Thema „Prädestination“, der Elemente der Medienerfahrung von Jugendlichen aufnimmt. Uns hat die theologische und religionspädagogische Arbeit viel Freude gemacht. Wenn sie in Schulklassen und Konfirmandengruppen Früchte trägt, finden wir das prima"

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen
Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz