Karl Barth kämpfte gegen die Nazis – die Schweiz bremste ihn aus

Von Michael Meier. Ein Bericht im Tages Anzeiger Online Zürich


Eberhard Busch (Hrsg.): Die Akte Karl Barth. Zensur und Überwachung im Namen der Schweizer Neutralität 1938–1945. TVZ, Zürich 2008. 740 S.

In Wort und Schrift kämpfte der Basler Theologe Karl Barth gegen das Dritte Reich. Nun zeigen erstmals veröffentlichte Akten, wie massiv ihn dabei die offizielle Schweiz zensurierte.

Weiter zum Tages Anzeiger Online Zürich, Meldung aktualisiert am 09.10.2008 >>>

Eberhard Busch (Hrsg.)
Die Akte Karl Barth. Zensur und Überwachung im Namen der Schweizer Neutralität 1938–1945.
TVZ, Zürich 2008. 740 S., 48 Euro
ISBN 978 - 3 - 290 - 17458 - 3


Barbara Schenck
Eine Sendung des Schweizer Radio DRS 2 - als Podcast und MP3

Zum 40. Todestag Karl Barths am 10. Dezember 2008 eine Radiosendung von Kathrin Ueltschi im Interview mit Eberhard Busch über ''Die Akte Karl Barth'', den Widerstand des Theologen gegen das nationalsozialistische Deutschland und die Zensur in der Schweiz während des Zweiten Weltkriegs.