Gebet der Woche

von Sylvia Bukowski


Foto (bearb.): Jesper Noer / sxc.hu

Der ''Psalm der Woche'' von Sylvia Bukowski ist ein fester und bei den Leserinnen und Lesern geschätzter Teil der Rubrik ''Gottesdienst'' auf reformiert-info. Mit dem Jahr 2010 beginnt Sylvia Bukowski eine neue Reihe von Gebeten im Kirchenjahr - zum Proprium des Sonntags, als offene Schuld, Dank, Bitte und Fürbitte.

von Sylvia Bukowski

Gerechtigkeit erhöht ein Volk, aber die Sünde ist der Leute Verderben - Sprüche 14,34
von Sylvia Bukowski

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. - 2. Korinther 5,10
von Sylvia Bukowski

Dem König aller Könige und dem Herrn aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, dem sei Ehre und Macht. - 1. Timotheus 6,15-16
von Sylvia Bukowski

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. - 2. Korinther 5,17
von Sylvia Bukowski

Christus spricht. Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben. - Johannes10,11.27f
Neue Gebete von Sylvia Bukowski

"Gott, wie eine Mutter bietest du uns Geborgenheit, wenn wir uns klein und hilflos fühlen. Aber du nimmst uns auch ernst als erwachsene Frauen und Männer, mutest uns Verantwortung zu..."
Gebete von Sylvia Bukowski

"Du Gott des Lichts, wir preisen dich..."
von Sylvia Bukowski

"Gott, wir können nicht begreifen, dass du in deinem Herzen Platz hast für uns alle."
von Sylvia Bukowski

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. - Micha 6,8
von Sylvia Bukowski

Jesus Christus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium. - 2.Timotheus 1,10
Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern. - Lukas 12,48

von Sylvia Bukowski
von Sylvia Bukowski

Der du vom Tod erstanden bist, du bist unseren Augen verborgen, aber in deinem Wort bist du mitten unter uns.
Neue Gebete von Sylvia Bukowski

Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich sie alle zu mir ziehen. - Joh 12,32
Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet. - Psalm 66,20

Neue Gebete von Sylvia Bukowski
von Sylvia Bukowski

Der du die Schlüssel zum Leben hast: Entriegele unser Herz, dass wir die Osterbotschaft aufnehmen...
von Sylvia Bukowski

Barmherziger Gott, mit Brot und Wein erinnerst du uns an die Hingabe deines Sohnes...
von Sylvia Bukowski

Du lebendiger Gott: allen Bildern entziehst du dich, bist größer, als wir ermessen können, und machst dich kleiner, als wir denken.
von Sylvia Bukowski

"Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll." - Jesaja 6,3
von Sylvia Bukowski

"Gott, wir fühlen uns so ohnmächtig angesichts der Eskalation der Gewalt im Nahen Osten und der andauernden Konflikte anderswo. Bewahre uns davor, uns anstecken zu lassen von menschenverachtenden Urteilen!"
von Sylvia Bukowski

''Herr der Zeit. Wir blicken zurück auf das vergangene Jahr, und erkennen manche Spuren deiner Güte und Barmherzigkeit ...''
Freuet euch in dem Herrn allewege und abermals sage ich euch: freuet euch: Der Herr ist nahe. - Philipper 4,4

''Gott, der du ja zu uns sagst, komm uns nahe in deinem Wort, wärme unser Herz mit deinem Trost, und kleide uns mit dem Gewand neuer Hoffnung.''
Bereitet dem Herrn den Weg, denn siehe, der Herr kommt! - Jesaja 40,3a; 10a.

Gott, wir sind nicht bereit für dich! Säe in uns neue Erwartung, und bahne dir selbst einen Weg zu uns.
Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht!

Breite deinen guten Geist aus in unserer Mitte und lehre uns, Belastung und Freude miteinander zu teilen.
Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sach 9,9

Komm, Friedenskönig, und weise uns ein in die Regeln von Schalom.
Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen! - Lk 12, 35

Ewiger Gott, Herr der Zeiten: Wie denken zurück an Menschen, die einmal zu unserem Leben gehörten, und nicht mehr sind.
von Sylvia Bukowski

"Du Gott Israels, Richter der Welt: Wir erinnern uns heute an die Nacht, die das Fanal gab zum gewalttätigen Aufruhr gegen dich und das jüdische Volk, das du dir erwählt hast."
von Sylvia Bukowski

Christus Jesus hat dem Tod die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium. 2Tim 1,10
von Sylvia Bukowski

Du Gott der Fülle, du hast die Erde reich gemacht an Gütern, du hast uns allen viele Gaben gegeben. Es ist genug da, um die Menschheit zu ernähren...
von Sylvia Bukowski

"Gott, großer Menschenkenner! Du weißt, wie viel es uns bedeutet, einem anderen wichtig zu sein, gebraucht zu werden ..."
von Sylvia Bukowski

''Gnädiger Gott, du weißt, was wir mitschleppen in unserem Leben: da gibt es Lasten aus unserer Kindheit, Kränkungen, die wir nicht vergessen können, Erinnerungen an Verrat, Verlassenwerden und peinliche Situationen ...''
von Sylvia Bukowski

''Du hörst den Jubel, du hörst das Seufzen deiner Geschöpfe, und kennst die Gründe für das Verstummen...''
von Sylvia Bukowski

''... Wir verlassen uns auf dein Versprechen, nicht preiszugeben, was du geschaffen hast ...''
von Sylvia Bukowski

''... Wir nörgeln häufig an allem herum und sagen bei Positivem schnell: Ja, aber... Gott, befrei uns aus Missmut und Verschlossenheit. Öffne uns für deine Güte ...''
von Sylvia Bukowski

''... Für uns hast du Jesus dahingegeben. Aber auch unter uns mehren sich die Stimmen, die nicht mehr gelten lassen, dass das wirklich nötig war...''
von Sylvia Bukowski

Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. - Joh 3, 14b-15
von Sylvia Bukowski

''Barmherziger Gott, Richter der Welt: Du bist unbestechlich in deinem Maßstab, doch voller Erbarmen in deinem Urteil...''
von Sylvia Bukowski

Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. Lukas 9,62
von Sylvia Bukowski

''Du Gott aller Welten, Herr auch über die Mächte der Finsternis: Wir glauben nicht an einen Teufel, aber wir erleben die zerstörerische Kraft des Bösen ...''
von Sylvia Bukowski

''Herr der Welt, wir sehen in diesen Tagen überall Bilder von Karnevalsjecken. Sie bringen sich feucht fröhlich in Stimmung und enthüllen mit ihren Späßen manche unbequeme Wahrheit ...''
Gebet von Sylvia Bukowski

''Du Ursprung und Hüter allen Lebens, jeden Morgen erwacht deine Schöpfung zu deinem Lob.''
von Sylvia Bukowski

''Wir bitten dich für alle, die in diesen Tagen von ihrer Vergangenheit eingeholt werden: für die Opfer von Missbrauch und Gewalt, aber auch für die Täter, die sich nun ihrer Schuld stellen müssen. Gott, lass aus dem aufgebrochenen Schmerz nach so langem Schweigen endlich Heilung wachsen für die an Leib und Seele Verletzten und heilsame Reue für die, die Kindern und Jugendlichen so Furchtbares angetan haben.''
von Sylvia Bukowski

''Gott im Himmel, ... Du enttäuschst die von dir göttliche Zauberei erwarten. Aber du tröstest alle, die auf eine menschlichere Welt hoffen.''
von Sylvia Bukowski

''Gnädiger und gerechter Gott, ... Deine Liebe ist stärker als das Böse in uns''.
von Sylvia Bukowski

''Du, unser Gott, ... hast das Kreuz von einem Ort des Sterbens zu einem Zeichen des Lebens gemacht''.
ein Gebet von Sylvia Bukowski

Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. Lukas 9,62
Gebet von Sylvia Bukowski

''Du Quelle des Lebens, du versprichst uns nicht, dass wir immer Glück haben, aber du gibst uns Halt in schweren Zeiten.''
von Sylvia Bukowski

''... Wir sehen die Schreckensbilder aus Haiti, wo nichts mehr ist, wie es vorher war, und bei uns geht alles einfach weiter...''
Gebet von Sylvia Bukowski

''Gott, Schöpfer der Welt, ... lehre uns Achtsamkeit für die zerbrechliche Zartheit alles dessen, was lebt.''