Rassismus als Häresie. Komplexe calvinistische Wirkungen in Südafrika

Von Piet Naude, Südafrika

''Derselbe Calvin, auf den man sich berufen hatte, um ein häretisches Evangelium rassischer Trennung in Kraft zu setzen und zu verteidigen'', wurde in Südafrika ab Ende der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts zur ''Figur'', ''auf die man sich für das Zeugnis und den Kampf gegen diese Häresie berief''.

Vorlesung, gehalten von Prof Dr. Piet Naude, Port Elisabeth/Südafrika am 7. Mai 2009 in Basel im Rahmen der Ringvorlesung ''Calvin und die Wirkungen. Glaube gestaltet Gesellschaft''. POF auf www.calvin09.org >>>
http://www.calvin09.org/media/pdf/theo/Naude_Calvin-South-Africa_D.pdf


Barbara Schenck
Mittwoch, 27. Mai 2009, 20.00 Uhr, Vortrag von Prof. em. Dr. John de Gruchy University of Cape Town, Südafrika, Grosser Seminarraum, Theologisches Seminar, Nadelberg 10, Basel

Die Theologische Fakultät Basel und die Karl Barth-Stiftung laden herzlich ein zum Gastvortrag von Prof. em. Dr. John de Gruchy University of Cape Town, Südafrika, zum Thema: Karl Barth, Calvinism and the Struggle against Apartheid. Doing theology in dialogue with Barth in South Africa.